Ariadne auf Naxos

Ariadne auf Naxos
Als Ariadne/Primadonna gefiel Yannick-Muriel Noah mit dunkel timbriertem, fülligem und weich dahin fließendem Sopran.
—Main-Spitze

Yannick-Muriel Noah als Primadonna/Ariadne mit schöner Färbung (besonders auch im piano), fein austarierter Dynamik und betörender Höhe.
—Rhein-Neckar-Zeitung

Und dann die Ariadne der Yannick-Muriel Noah (eine Art fester Gast in Heidelberg): Ihr Sopran blüht aus einem bronzesatten Fundament hell leuchtend auf, er ist wunderbar farbenreich bis hinab zu dunklen Brusttönen, wird tadellos geführt und hat Substanz im Piano wie im gleißenden Forte.
—Die Deutsche Bühne

Yannick-Muriel Noah singt ihre große Klage-Szene mit kontrolliert-dramatischem Ausdruck, mit viel Wärme und symphatischen Farben
—Mannheimer Morgen